Gruppenreisen  

Tagesfahrt » Deutschland, Sachsen Die Welt entdecken in der Miniwelt in Lichtenstein Erzgebirge » Lichtenstein

Leistungen Busreise für Klassenstufe 1 bis 13

  • Busreise ab/an gewünschtem Abfahrtsort
  • Eintrittskarte
  • jeder 11.Platz ist frei
  • Informationsmaterial zur Reisevorbereitung

Bei kugeleis reisen immer inklusive:

  • 24h Servicetelefon
  • Informationsmaterial zur Reisevorbereitung
  • gesetzlich vorgeschriebener Sicherungsschein und Veranstalterhaftpflichtversicherung

Preis pro Person ab €  23,–

Reisetermin frei wählbar: außer an Wochenenden und Feiertagen

Preise pro Person für Gruppen bis Teilnehmerzahl:

433731251913
 26,– 29,– 34,– 42,– 57,– 83,–

Abfahrtsort:
Abfahrtsort nicht mehr als 250km von Leipzig entfernt

Erhalten Sie innerhalb von einem Werktag Ihr persönliches Angebot. Für Sie können wir dann Ihren individuellen Preis unter Berücksichtigung des konkreten Abfahrtsortes und der Saisonzeit kalkulieren. Unser Reisevorschlag ist für Sie kostenlos und unverbindlich!

Angebot Anfragen »

Der Abfahrtsort sollte nicht mehr als 200 bis 250 Kilometer vom Reiseziel entfernt sind. Wir haben die Preise so berechnet, daß die Klassenfahrt mit einem Fahrer durchzuführen ist. Die Abfahrt ist zwischen 7 Uhr und 8 Uhr an der Schule. Die Ankunft in Lichtenstein ist gegen 10 Uhr. Nach einem erlebnisreichen Tag geht es zwischen 15 Uhr und 16 Uhr wieder von Köln zurück in die Heimat. Dort wird die Schulklasse zwischen 17 Uhr und 18 Uhr zurück erwartet.

Unser Reiseziel Erzgebirge » Lichtenstein

Die ganze Welt auf engsten Raum entdecken kann man bei einer Klassenfahrt nach Lichtenstein im Erzgebirge. Hier befindet sich die Miniwelt, in der die Schülerinnen und Schüler über 100 bekannte Sehenswürdigkeiten aus der ganzen Welt in kleinem Maßstab entdecken können. Zu besichtigen ist beispielsweise die New Yorker Freiheitsstatue, das Tadsch Mahal und die Dresdner Frauenkirche. Die Cheopspyramide misst hier 85 Quadratmeter und ist somit das größte Modell im Park. Allerhand Wissenswertes rund um den Modellbau erfährt die Schulklasse in der Schauwerkstatt des Freizeitparks. Faszinierend ist darüber hinaus ein Besuch im Minikosmos, bei dem die Sterne zum Greifen nah scheinen. Im Puppen- und Spielzeugmuseum wird alles präsentiert, was Kinderherzen höher schlagen lässt. Empfehlenswert ist außerdem eine Stippvisite im Daetz-Zentrum, einem Kompetenz- und Bildungszentrum für internationale Holzbildhauerkunst. In ihm werden Holzkunstwerke aus der ganzen Welt präsentiert. Alles rund um die Vergangenheit von Lichtenstein erfahren die Besucher im Stadtmuseum.

Über 110 Bauwerke aus der ganzen Welt kann man bei einer Tagesfahrt nach Lichtenstein in die Miniwelt bewundern. Besonders viele Bauwerke stammen dabei aus Sachsen, wie beispielsweise die Frauenkirche aus Dresden, das Völkerschlachtdenkmal aus Leipzig und die Göltzschtalbrücke. Letztere ist übrigens mit einer Länge von fast 23 Metern das größte Exponat der Miniwelt. Einige technische Bauwerke können die Besucher in Action und sogar mit Geräuschen erleben: So erklingt bei der Frauenkirche auf Knopfdruck Orgelmusik und bei der Fichtelbergschwebebahn setzen sich die kleinen Gondeln wirklich in Bewegung. Insgesamt 20 Monumente können so animiert werden. Bei einer Klassenfahrt nach Lichtenstein beginnt man den Rundgang in der Miniwelt am besten im Norden von Deutschland und durchquert dann Schritt für Schritt alle Bundesländer und ihre berühmten Bauwerke. Danach durchläuft man dann Europa, Australien und die anderen Kontinente. Für staunende Augen sorgt der Minikosmos im Eingangsbereich, ein 360-Grad-Kino. Hier werden atemberaubende Sterneshows oder eine spektakuläre Multimedia-Choreografie von Pink Floyds Album „The Wall“ präsentiert. In einer kleinen Flugschau können die Besucher zudem einen Ausflug durchs Sternensystem bis hin zu den Planeten unternehmen. Zu den Ausstellungsstücken der Miniwelt gehört auch eine für London typische rote Telefonzelle. Wer mag, der kann von ihr aus fünf Minuten in Deutschland zum Nulltarif anrufen.

 
© 2020 Reisebüro Kugeleis ›Lisa‹ By Visual Design Dresden, 2019